Donnerstag, 21. Dezember 2017

REZENSION: "Briefe vom Weihnachtsmann" (J. R. R. Tolkien)

© Klett-Cotta

Titel: Briefe vom Weihnachtsmann
Autor: J. R. R. Tolkien
Genre: Briefe / Fantasy / Kurzgeschichten
Verlag: Hobbitpresse (Klett-Cotta)
Erscheinungsjahr: 2016 (Original 1999)
Format: Taschenbuch (12,95 €)
Seiten: 192
ISBN: 978-3-608-96036-5



Jedes Jahr bekamen die Tolkien-Kinder Post vom Weihnachtsmann - fantasievolle Briefe mit Geschichten vom Nordpol und zauberhaften Zeichnungen. Wie der Nordpolarbär, der Gehilfe des Weihnachtsmanns, den Geschenkekeller unter Wasser setzte, wie die Elbchen den Kampf gegen die zerstörungswütigen Kobolde aufnehmen mussten oder wie der Mond in kleine Stücke zerbrach und der Mann im Mond daraufhin in den Garten des Weihnachtsmannes stürzte...
Die Ausgabe enthält alle Briefe von 1920 bis 1943 mit den Originalbildern.

Das Cover ist der Grund, weshalb mir das Buch am Stand von Klett-Cotta auf der Buchmesse förmlich ins Auge sprang. Ich liebe Weihnachtsbücher und vor allem aufgrund der wundervollen Außen- und Innengestaltung musste Tolkiens Briefe vom Weihnachtsmann einfach mit.

Weihnachten ist für mich die schönste Zeit des Jahres, umso mehr, weil es so viele tolle, fantasievolle und einzigartige Bücher gibt, mit denen man sich auf die Weihnachtszeit einstimmen kann. Mit Briefe vom Weihnachtsmann von the one and only J. R. R. Tolkien habe ich dieses Jahr definitiv einen weihnachtlichen Literaturschatz dazugewonnen. Warum? Weil die Sammlung von Briefen so einzigartig, herzerwärmend und so voller Fantasie ist, dass sie Groß und Klein gleichermaßen begeistert. Und das hat mehrere Gründe:

Zuallererst ist die Idee einfach atemberaubend - so simpel und doch so genial und zauberhaft. Bei den Briefen nämlich handelt es sich um liebevoll erdachte und illustrierte Briefe, die Tolkien jedes Jahr im Namen des Weihnachtsmanns an seine vier Kinder schrieb. Jedes Jahr schmückt er die Botschaften dabei noch fantasievoller aus, erzählt Geschichten vom Nordpol, erklärt, was er den Kindern in ihre Strümpfe steckt und wieso und erschafft so eine bezaubernde Weihnachtswelt und vor allem wundervolle Erinnerungen für seine Kinder. Die Briefe zeugen so sehr von der Liebe eines Vaters zu seinen Kindern, dass einem beim Lesen einfach das Herz aufgehen muss. Gleichzeitig zeigt sich klar und deutlich die Genialität Tolkiens als Schriftsteller und Geschichtenerzähler. Sein Nordpol ist so detailhaft ausgeschmückt, seine Charaktere (vom Weihnachtsmann selbst über dessen tollpatschigen Helfer Nordpolarbär bis hin zu den bösartigen Kobolden und den fleißigen Elbchen) so lebendig und liebevoll erdacht, dass man einfach vollkommen fasziniert und verzaubert ist.

Ein weiterer, riesengroßer Pluspunkt: Die Sammlung enthält nicht nur die Briefe in deutscher Übersetzung, sondern auch die Originalbriefe sind jeweils dazu abgedruckt sowie die dazugehörigen Bilder und Illustrationen. Das macht den Zauber einfach perfekt und Briefe vom Weihnachtsmann so besonders und außergewöhnlich. Ich hätte mir lediglich hier und da eine andere Anordnung gewünscht, denn nicht immer passt der abgedruckte Text zu der Illustration (die dann erst auf der nächsten Seite zu finden ist) - aber das ist wirklich nur eine Kleinigkeit.

Tief beeindruckt hat mich außerdem Tolkiens Talent, kindgerecht Bezug auf das aktuelle Weltgeschehen zu nehmen. So entschuldigt sich der Weihnachtsmann in den Jahren 1939 bis 1943 etwa dafür, dass er nicht so viele Spielsachen bringen kann wie sonst, weil seine Vorräte eben zur Neige gehen. Oder er erklärt Tolkiens Kindern, dass so viele Menschen auf der Welt in Armut leben, dass er die Geschenke gerecht aufteilen muss und sie deswegen vielleicht nicht alles bekommen, was sie sich wünschen. So einfühlsam und herzerwärmend! Für mich ist diese Briefsammlung Weihnachten pur und vor allem eine ganz, ganz wichtige literarische Kostbarkeit - sowohl für Groß als auch für Klein.

Tolkiens Briefe vom Weihnachtsmann ist für mich nach dem ersten Lesen schon ein Weihnachtsklassiker und wird mich von nun an alle Jahre wieder entzücken, verzaubern und vor allem auf Weihnachten einstimmen. Lest es gemütlich unterm Weihnachtsbaum, lest es euren Kindern vor - lest es einfach. Es ist fantastisch!



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen