Dienstag, 9. Januar 2018

DIES & DAS Kathas literarischer Jahresrückblik auf 2017


Vorgestern hat Svenja ihr vergangenes Lesejahr für euch zusammengefasst, heute folgt mein Rückblick auf 2017, auf meine Tops und Flops bzw. Bücher, die durch gewisse Aspekte hervorgestochen sind und mir im Gedächtnis geblieben sind.


♥♥Zahlen & Fakten♥♥

Wie auch Svenja habe ich 2017 weniger Bücher gelesen als 2016. Das führe ich mehr oder weniger auf die Doppel-/Dreifachbelastung aus Uni (insbesondere meine derzeitige Masterarbeit) und zwei Nebenjobs zurück. Manchmal war ich dann abends (meine übliche Lesezeit) einfach zu erledigt, als dass ich da noch Lust auf ein buch gehabt hätte.

2017 habe ich Bücher aus den folgenden Genres gelesen:
  • Romane & Erzählungen: 9
  • Liebesromane: 25
  • Historische Romane: /
  • Fantasy: 23
  • Jugendromane / Young Adult: 24
  • Science Fiction: /
  • Dystopie: 5
  • Krimi: /
  • Thriller: 7
  • Horror: /
  • Sachbücher: /
  • Autobiografien & Schicksale: /
  • Comic & Graphic Novel: /
Wie man sieht, habe ich eindeutig gewisse Genrefavoriten. Insgesamt waren das: 94 Bücher und 37262 Seiten! 

♥♥Meine besonderen Bücher 2017♥♥

Um mein Lesejahr jedoch nicht auf reine Zahlen zu reduzieren, möchte auch ich euch eine kleine Zusammenfassung meiner literarischen Reise geben, wenngleich sie mein Jahr 2017 nicht umfassend wiedergeben kann, da viele Bücher, die sehr gut waren, in dieser Liste unerwähnt bleiben.

Welches 2017 veröffentlichte Buch war dein Highlight?
"Ausgerechnet du und ich" - Ayisha Malik
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ausgerechnet-du-und-ich/Ayisha-Malik/Heyne/e515018.rhd
© Heyne
Ich habe den Schreibstil einfach geliebt, den Wechsel zwischen humorvollen und ernsten Tönen, den holprigen Weg zum Liebesglück (zumindest vorerst, da Teil 2 2018 erscheint), die multikulturelle Perspektive - dies alles sind Gründe, warum der Roman wie geschaffen für mich war.  

Welche Liebesgeschichte hat dich am meisten berührt?
"Going too far" - Jennifer Echols
http://www.simonandschuster.com/books/Going-Too-Far/Jennifer-Echols/9781416571735
© MTV Books
Ich mag ja prinzipiell Love Stories, die etwas komplizierter und problematischer sind, wo sich die Charaktere gegenseitig herausfordern. Das war bei Meg und John definitiv der Fall. Auch wenn ein paar Aspekte für mich nicht ganz logisch waren, gefiel mir ihr Miteinander, die Intensität ihrer Gefühle sowie ihre Gegensetzlichkeit einfach. 

Welches Buch hatte das beste Setting?
"Der Galgen von Tyburn" - Ben Aaranovitch
https://www.dtv.de/buch/ben-aaronovitch-der-galgen-von-tyburn-21668/
© DTV
Es ist nicht gerade ein außergewöhnliches Setting, aber ich liebe London einfach. 

Welches Buch blieb hinter deinen Erwartungen zurück?
"Königreich der Schatten - Die wahre Königin" - Sophie Jordan
https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/konigreich-der-schatten-die-wahre-konigin
© HarperCollins ya!
Nachdem ich den ersten Teil von Infernale gelesen hatte, war ich von Sophie Jordan begeistert. Entsprechende Erwartungen hatte ich an ihre neue Romanreihe. Dieser Auftakt konnte mich allerdings nicht mitreißen. Zwar gefiel mir die ein oder andere Idee, aber Spannung kam bei mir nicht auf und auch die Protagonisten gingen mir nicht sonderlich nahe.

Welches Buch hat dich überrascht?
"Adorkable" - Cookie O'Gorman
http://cookieogorman.com/?page_id=62
© Cookie O'Gorman
Adorkable war aufgrund des unterhaltsamen Erzählweise, der unkonventionellen Charaktere und einer nicht ganz so stereotypischen Jugendromanhandlung eine äußert positive Überraschung für mich.

Welcher Charakter hat dir am besten gefallen bzw. dich am meisten beeindruckt?
Lulu in "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" - Estelle Laure 
https://www.fischerverlage.de/buch/gegen_das_glueck_hat_das_schicksal_keine_chance/9783737353267
© Fischer KJB
Lulu war für mich bemerkenswert, weil sie eine Kämpfernatur ist und ihre kleine Schwester an die oberste Stelle ihrer Prioritätenliste stellt. Sie kümmert sich um sie, verdient den Lebensunterhalt, obwohl sie noch zur Schule geht, während ihre verantwortungslosen Eltern die beiden sich selbst überlassen. Sie hat mir gezeigt, wie stark ein junger Mensch sein kann.

 Welche Geschichte hat dich am meisten gefesselt?
"Schatten" - Ursula Poznanski
https://www.rowohlt.de/hardcover/ursula-poznanski-schatten.html
© Wunderlich
 Ich lese ja nicht besonders häufig Thriller. Ursula Poznanski ist da für mich fast die einzige Ausnahme. Was mir an diesem Band der Beatrice-Kaspary-Reihe so toll gefallen hat, war der persönliche Bezug des Falls zur Ermittlerin selbst und die Art und Weise, wie die Autorin den Leser bis fast zum Schluss im Ungewissen gelassen hat, wer der Täter ist. Sehr gelungen!

Von welchem Buch warst du richtig enttäuscht?
"Küss mich noch ein erstes Mal" - Holly Martin
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Kuess-mich-noch-ein-erstes-Mal/Holly-Martin/Blanvalet-Taschenbuch/e489968.rhd
© Blanvalet
Holly Martins Debüt war 2016 unter meinen Top 10, weshalb ich mich unglaublich auf ihren nächsten Roman gefreut hatte. Der war aber trotz der Idee einfach eine herbe Enttäuschung. Beim Lesen kam bei mir überhaupt kein Feeling auf und auch die Story konnte mich nicht überzeugen. Sehr schade.

In welche Buchreihe hast du dich 2017 verliebt?

  "Raven Cycle"-Quadrologie       
            - Maggie Stiefvater
https://www.script5.de/titel-0-0/wen_der_rabe_ruft-5403/
© Script5
Ich bin lange um die Reihe herumgeschlichen und habe mir 2017 endlich ein Herz gefasst - jetzt bin ich süchtig. Sowohl der Schreibstil als auch die unterschiedlichen Protagonisten und die Abenteuerstory mit Fantasyelementen haben es mir angetan.
"Die Königin der Schatten"-Trilogie
                 - Erika Johansen
https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Koenigin-der-Schatten/Erika-Johansen/Heyne/e443521.rhd
© Heyne
Mit Die Königin der Schatten habe ich eigentlich nur angefangen, weil ich mehrere gute Rezensionen dazu gelesen hatte. Nach einem eher mäßigen Start war ich dann komplett überwältigt. Ich freue mich schon auf das Finale, das ich mir für 2018 vorgenommen habe.


Mit welchem Buch hast du 2017 ein neues Genre oder einen neuen Autoren für dich entdeckt?
"Das Erbe der Elfen" - Andrzej Sapkowski 
https://www.dtv.de/buch/andrzej-sapkowski-das-erbe-der-elfen-24754/
© DTV
Als begeisterte The Witcher-Spielerin war es nur eine Frage der Zeit, bis ich mir die Romanvorlage schnappe. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Schauplätze sind einfach grandios und Geralts mürrische Art unfreiwillig amüsant. Außerdem habe ich so einen wesentlich besseren Eindruck von der Welt und Einblicke in die Zusammenhänge bekommen.

Welches Buch war das längste, das du 2017 gelesen hast?
"Smoke" - Dan Vyleta 
https://www.randomhouse.de/Paperback/Smoke/Dan-Vyleta/carls-books/e500819.rhd
© Carl's Books
628 Seiten

Welche/r deutsche/r Autor/in hat dich 2017 richtig begeistert?

          "Liebe, Zimt und Zucker"
                - Julia Hanel
https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/liebe-zimt-und-zucker-9783548287881.html
© Ullstein
Meines Erachtens hat sich Julia Hanel im Vergleich zu ihrem Debüt um ein Vielfaches verbessert. Unterhaltsam und lesenswert! 



              "Die Wolkenfischerin"
                - Claudia Winter
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Wolkenfischerin/Claudia-Winter/Goldmann-TB/e507067.rhd
© Goldmann Verlag
Claudia Winter enttäuscht mich einfach nie. Meiner Meinung nach ist Die Wolkenfischerin  dank toller Figuren, ihrem Miteinander, dem malerischen 
Setting und dem atmosphärischen Schreibstil ihr bisher bestes Werk.


Welche Neuerscheinung aus 2017 hatte für dich das schönst Cover?
"Der Schwarze Thron - Die Königin" - Kendare Blake
https://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Schwarze-Thron-2-Die-Koenigin/Kendare-Blake/Penhaligon/e485398.rhd
© Penhaligon
Gold auf einem Buchcover wirkt immer sehr edel. Der Kontrast mit Schwarz und Weiß unterstreicht das nochmal. Für mich ein Hingucker.

Welche Figur war für dich der schlimmste oder grausamste Antagonist?
Keris Verturius in "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" - Saaba Tahir 
https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/elias-laia-eine-fackel-im-dunkel-der-nacht/id_5807233
© One
Keris ist eine Antagonistin, wie sie im Buche steht: grausam, brutal und mitleidlos, weshalb sie mir von der ersten bis zur letzten Seite zuwider war und weiterhin sein wird. Wie sie sich ihrem Sohn gegenüber verhält, ist einfach unverzeihlich.

Welche Geschichte hat dich emotional am meisten berührt?
"Der letzte Stern" - Rick Yancey 
https://www.randomhouse.de/Buch/Der-letzte-Stern/Rick-Yancey/Goldmann/e420253.rhd
© Goldmann Verlag
Rick Yancey drückt eigentlich nicht unbedingt auf die Tränendrüse. In seiner Dystopietrilogie ging es von Anfang bis Ende ans Eingemachte, wobei er nicht gerade zimperlich mit seinen Schöpfungen umgegangen ist und plötzliche Tode eher nüchtern abgehandelt hat. Trotzdem standen mir auf den letzten Seiten des Abschlussbandes die Tränen in den Augen, zum einen aufgrund der Ereignisse, zum anderen, weil ich Abschied von der Geschichte und den Figuren nehmen musste.

Bei welchem Buch hast du dich beim Lesen am meisten amüsiert?
"Digby #02 - Zu cool zum Sterben" - Stephanie Tromly
http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/alle/details/titel/3-7891-4810-5/21543/34183/Autor/Stephanie/Tromly/Digby_02._Zu_cool_zum_Sterben.html
© Oetinger
In Digby und Zoe habe ich mich letztes Jahr rettungslos verliebt. Die Mischung aus Jugendroman und Krimi kommt mit einer ordentlichen Prise Humor und spielerischen Dialogen daher. In Band 2 blieb mir das erhalten. Jetzt sehne ich Band 3 herbei.

Welche Neuerscheinung 2017 hatte die originellste Handlung oder Idee?
"Der Schwarze Thron - Die Schwestern" - Kendare Blake
https://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Schwarze-Thron-1-Die-Schwestern/Kendare-Blake/Penhaligon/e480778.rhd
© Penhaligon
Zugegeben: Kendare Blake erfindet das Rad nicht komplett neu, aber die Idee, drei Schwestern zu Rivalinnen um den Thron zu machen und sie die Bürde verschiedener mehr oder weniger gut ausgeprägten Fähigkeiten tragen zu lassen, fand ich super. Besonders der Twist am Ende von Teil 2 macht Lust auf mehr.

Welche Geschichte hat dich schockiert oder aufgewühlt?
"Mädchen aus Papier" - Sina Flammang
https://www.randomhouse.de/Buch/Maedchen-aus-Papier/Sina-Flammang/cbt/e497066.rhd
© cbt
Geschichten über Familienmitglieder, die spurlos verschwinden, gibt es prozentual gesehen nur wenige. Geschichten über verschwundene Familienmitglieder, die nach Jahren zurückkehren und von ihren Blutsverwandten vollkommen entfremdet sind, sind noch rarer. Maris Hadern mit ihrer wiedergefundenen Schwester, die ihr das Leben beabsichtigt oder unbeabsichtigt schwer macht, hat mich sehr aufgewühlt, ebenso der Nebenplot ihrer besten Freundin.

Welches Jugendbuch hat dich 2017 am meisten überzeugt?
"Digby #02 - Zu cool zum Sterben" - Stephanie Tromly
http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/alle/details/titel/3-7891-4810-5/21543/34183/Autor/Stephanie/Tromly/Digby_02._Zu_cool_zum_Sterben.html
© Oetinger
Es war zwar knapp, aber auch hier muss ich Digby #02 nennen. Ernsthaft: Wer turbulente Jugendromane mit ungewöhnlichen Protagonisten mag, sollte der Reihe definitiv eine Chance geben.

Gab es ein Hype-Buch, das dich überhaupt nicht erreichen konnte?
"Wir fliegen, wenn wir fallen" - Ava Reed
http://www.ueberreuter.de/shop/9783764170721-wir-fliegen-wenn-wir-fallen/
© Ueberreuter
Ich weiß nicht, ob meine Erwartungen aufgrund der ganzen Lobpreisungen einfach zu hoch waren, aber Wir fliegen, wenn wir fallen hat mich nicht annähernd so überwältigt, wie ich es gedacht habe. Ava Reed schreibt gut, keine Frage, aber ich wurde mit den Hauptfiguren nicht warm und der Handlungsverlauf war auch ziemlich vorhersehbar.

Svenjas Rückblick findet ihr übrigens HIER.  

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen